Samstag, 27. Oktober 2012

Yaesu FT817 - Wechsel des Tastaturpads


So mancher Nutzer eines Yaesu FT817 hatte schon die traurige Erfahrung machen müssen,daß bei manchem irgendwann ohne jede Vorankündigung sich die Gummitasten aus den Gehäuseöffnungen "verabschieden".

Dies war in diesem Falle nicht der Fall.
Hier hatte der Eigentümer dieses TRX den Fehler gemacht,bei einer Reise mit einem etwas strafferen Haltegummi sein Antennenanpassgerät auf dem Gehäuse des Transceivers zu befestigen.
Irgendwann kam der straff sitzende Haltegummi gegen den ON/OFF Knopf und riss diesen aus seinem Befestigungspad innerhalb des Frontpanels.


Leider kann man so den TRX natürlich nur noch mit einem Spitzen Gegenstand einschalten,der dann den Kurzhubtaster betätigen muss.

Die Warscheinlichkeit ist aber recht groß,
daß Funkunbedarfte dies bei einer etwas distanzierterer Betrachtung mit einem Ameisenbär vergleichen würden,der auf Futtersuche ist.
Und wer will sich schon zum Ameisenbären machen lassen ?  ;)

So wurde nun das Gehäuse des TRX zerlegt.
Nachdem der obere und untere Gehäusedeckel entfernt wurde,wird die nur auf dem Gusschassis aufgeklippte Frontblende vom Chassis entfernt und nach dem Lösen des Fixierclips des Flachbandkabels an der Front/Prozessorplatine abgenommen.


Um die Prozessorplatine nun aus dem Frontrahmen zu entfernen muss man nun die kleinen Bedienknöpfe abziehen,den VFO Knopf nach dem Entfernen des Gummiüberzuges und Lösen der Imbusschraube abziehen,den Drehgeber durch Lösen der Haltemutter aus dem Gehäuse entfernen,die  Überwurfschraube des Lautstärkereglers lösen und entfernen der Halteschraube des Frontboardes sowie dem vorsichtigem Druck auf den das Board aus seinem Frontrahmen zu nehmen.


Das defekte Gummipad wurde nun aus seiner Führung genommen und konnte entsorgt und gegen das Neuteil getauscht werden.


Beim Einsetzen des neuen Gummipads muss darauf geachtet werden dieses so einzusetzen,daß die Tasten in Ihrer Führung sitzen.


Mit neuen Tasten sieht die Front wieder wie gewohnt aus und wird nicht mehr durch das "Ameisenbärenloch" verschandelt.


Nachfolgend wird das Flachbandkabel wieder befestigt.


Danach kann der Frontrahmen wieder am Chassis eingeklippt werden.
Jetzt kann das Gehäuse wieder verschlossen werden und der TRX wieder ohne "Ameisenbärengeschick" genutzt werden.





                

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wieder eine gelungene Dokumentation!
Ausführlich kann der betroffene Nachahmer Schritt für Schritt die einzelnen Arbeitsschritte durch die bildlich gelungene Darstellung durchführen

Anonym hat gesagt…

Danke für das nette Lob.


73,der Bunkerwart