Mittwoch, 7. November 2012

Degen DE13 / Maya-Kaito KA505A - ein Einblick ins Emergency Radio und beheben kleiner Krankheiten

Seit einigen starken Erdbeben vor wenigen Jahren in China,wurden dort für die Notversorgung sehr kompakte Emergency-Radios auf den Markt geworfen.

Diese Radios besitzen einen Radioempfänger mit FM/AM und zwei Kurzwellenbereichen,eine eingebaute LED-Lampe,eine Solarzelle zum Laden eines eingebauten Akkupacks,einen Dynamo um den eingebauten Akku oder extern angeschlossene USB-Geräte zu laden sowie ein zusätzliches Batteriefach für drei AAA-Batterien.


Nach einem längeren Test dieses Gerätes war ich 
wirklich über dessen brauchbare Empfangseigenschaften überrascht und eigentlich auch vom Gesamteindruck dieses extrem kompakten Radios.
Nur ein kleiner Fehler trübte den Gesamteindruck.
Der Rändelknopf für die Sendereinstellung wackelte 
recht unschön.

Also musste Abhilfe her und der recht simple Fehler gesucht werden.

Zunächst wurde das Radio geöffnet.
Hierzu werden nach dem Entfernen des Akkupacks die vier Gehäuseschrauben entfernt und das Gehäuse vorsichtig geöffnet.
Hierbei muss dringen darauf geachtet werden,das kleine Solarpanel aus seiner Führungsschiene zu entfernen.


Der mechanische Fehler der das Wackeln des Rändelrädchens verursachte war schnell gefunden.
Dieses Rädchen wird mit einer einfachen Schlitzschraube fixiert.


Leider saß durch kleine Fertigungstoleranzen das Rädchen nicht plan auf seiner Führung.
Nachdem es ausgebaut war,konnte ich mit einer feinen Feile die Zahnradaufnahme etwas abfeilen und schon passte das Zahnrad besser und wackelte nicht mehr.


Mechanisch war nun wieder alles im Lot.
Beim Öffnen fielen vor dem Bearbeiten der Zahnradführung mehrere kalte Lötstellen und teils nicht sauber verlötete Bauteile auf.


Nun konnte das kleine Radio wieder verschlossen und in Betrieb genommen werden.








Fazit:
Nachdem der kleine Ausnahmefehler an dem Gerät behoben wurde,kann es wieder als kleine "Dudelkiste" genutzt werden,die durch ihre vielseitige Spannungsversorgung jederzeit einsetzbar sein kann.
Ein tolles kleines Teil,daß in jedem Haushalt untergebracht werden kann und auch bei Stromausfall noch funktioniert.
Oft muss man bei chinesischen Produkten der unteren Preisklasse die teils klapprigen Gehäuse etc bemängeln.
Was man bei diesem Radio für einen Preis von 20-30€ erhält,ist wirklich von sehr brauchbarer Bauart und gut durchdacht.
Der Empfänger ist vollkommen ok(niemand will mit solchen Taschenradios ernsthaft Radio-DX machen),die Taschenlampe hell genug,der Dynamo von recht solider Qualität,dem kleinen Solarpanel,den beiden Batterie/Akkuquellen und der Lademöglichkeit für USB-Geräte sowie der Möglichkeit das Radio über eine Fremdspannungsquelle per USB-Mini-Kabel zu laden.   





            

Keine Kommentare: